News

Glastechnik Kirste produziert mit Ökostrom

 

Die Glastechnik Kirste KG leistet seit Jahren ihren Beitrag zur CO2 Reduzierung und damit zur Verbesserung der Thüringer Ökobilanz durch den Bezug von


 


Bearbeitung von Teilen aus Technischer Keramik

Die niedrige Dichte von Technischer Keramik im Vergleich zu Stahl, die chemische Beständigkeit, die gute Härte und Festigkeit sowie Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit, auch bei Hochtemperaturanwendungen, führt beim Einsatz von Keramikbauteilen zu überlegenen Standzeiten und ermöglicht einen dauerhaft wirtschaftlichen Prozesseinsatz. Produkte aus Technischer Keramik finden deshalb in unterschiedlichsten Einsatzgebieten Anwendung.

 

Diesen Anforderungen Rechnung tragend, bietet die Glastechnik Kirste KG eine effiziente und hochpräzise Bearbeitung von Bauteilen aus Technischer Keramik an. Spezialisiert auf die hochgenaue Fertigung werden

 

  • Rundstäbe aus transluzentem Opalglas
  • Rundstäbe aus Keramik
  • und Keramikplatten

 

im Kundenauftrag in die Fertigung übernommen.

 

Hierbei werden die Teile hochgenau im Durchmesser geschliffen oder mit CNC-gesteuerten Fräsern an der Oberfläche (Nuten, Rundungen, Aussparungen) bearbeitet.